Gemeinderatswahlen Köniz
7. Umwelt, Verkehr & Energie (0/7)

1. Sollen auf Dächern von Liegenschaften der Gemeinde mehr Solarpanels (Photovoltaik-Anlagen) installiert werden?

2. Soll die Gemeinde Köniz mehr zum Schutz der Trinkwasserqualität tun (z.B. indem sie mit Konsumenten und Landwirten zusammen nach Lösungen sucht)?

3. Soll die Gemeinde den Langsamverkehr (Fuss- und Veloverkehr) stärker fördern (z.B. Ausbau Infrastruktur wie Velowege, Fusswege, Durchfahrten in Quartieren, Sitzgelegenheiten)?

4. Sollen die Gemeindebetriebe bis spätestens 2030 klimaneutral (Netto-Null Treibhausgasemissionen) sein?

  Mehr InformationenWeniger Informationen
Erläuterungen

Die Gemeindebetriebe versorgen die Könizer Bevölkerung und Wirtschaft sowie diejenige von Oberbalm mit Trink-, Brauch- und Löschwasser. Weiter vollziehen die Gemeindebetriebe den Gewässerschutz.

Der Bundesrat hat am 28. August 2019 beschlossen, dass die Schweiz bis 2050 nicht mehr Treibhausgase ausstossen soll, als natürliche und technische Speicher aufnehmen können. Dies bedeutet Netto-Null Emissionen bis zum Jahr 2050. Ob die Gemeindebetriebe bis 2030 - und damit früher als das Ziel des Bundesrates - klimaneutral sein sollen, steht der Gemeine offen.

  Weniger Informationen

5. Befürworten Sie ein stärkeres Engagement der Gemeinde bei der Etablierung resp. Erweiterung von Wärmeverbünden (Fernwärme / Thermische Netze zur Beheizung ganzer Wohnquartiere)?

6. Begrüssen Sie ein Verbot von neuen Ölheizungen (bei Neubauten oder Ersatz bisheriger Anlagen)?

7. Soll sich die Gemeinde finanziell stärker am Betrieb und Ausbau des öffentlichen Verkehrs beteiligen?