Gemeinderatswahlen Worb
9. Gemeindeentwicklung (0/4)

1. Die Gemeinde Worb unterstützt das Sportzentrum Wislepark jährlich mit 780'000 Franken. Soll sie sich innerhalb der nächsten fünf Jahre aus der Finanzierung zurückziehen?

  Mehr InformationenWeniger Informationen
Erläuterungen

Es wurde am 24. Juni 2019 eine Motion eingereicht, welche verlangt, dass dem Parlament ein Geschäftsplan der Sportzentrum Worb AG für die Jahre 2020 bis 2025 zur Genehmigung unterbreitet wird. Den Gemeindebeitrag von 780'000 Franken jährlich sehen die Motionäre als zu grosse Belastung für die Gemeinderechnung an.

Dazu kommt, dass in den nächsten Jahren grössere Sanierungen, wie beispielsweise der Eisanlage, anstehen. Sie fordern vom Gemeinderat, dass er dem Parlament den Geschäftsplan der Sportzentrum Worb AG für die nächsten fünf Jahre zur Genehmigung unterbreitet. Denn durch die Tatsache, dass die Sportzentrum Worb AG vollständig im Eigentum der Gemeinde steht, sei die Politik und dadurch auch das Parlament, in der Verantwortung, die Zukunft des Wisleparks frühzeitig mitzugestalten.

Im Oktober 2019 wurde das Anliegen vom Gemeinderat in Form eines Postulats als erheblich erklärt, was bedeutet, dass ein Einbezug des Grossen Gemeinderates und der Parteien auf jeden Fall erfolgen wird. In welcher Form dies geschehen wird ist momentan jedoch noch völlig offen.

Quelle: https://www.worb.ch/_docn/2312947/2019-11-11_-_Traktandum_5.pdf

  Weniger Informationen

2. In Worb wird bei Neu- und Umbauten auf die innere Verdichtung gesetzt (Verzicht auf Einzonung von neuem Bauland). Sollte die Gemeinde in Zukunft wieder vermehrt Einzonungen vornehmen?

3. Soll sich die Gemeinde stärker für eine soziale Durchmischung von Wohnzonen einsetzen?

4. Befürworten Sie die Realisierung eines Gemeindespielplatzes in Worb?

  Mehr InformationenWeniger Informationen
Erläuterungen

Am 13. Oktober 2008 gab es einen Vorstoss im grossen Gemeinderat für den Bau eines Familienspielplatzes in Worb.

Nach der Erarbeitung eines Kostenvoranschlags der Landschaftsarchitekten hat der Gemeinderat das Geschäft am 22. April 2014 jedoch aus Kostengründen zurückgestellt, um es nach der Umgestaltung der Bahnhofstrasse neu zu beurteilen.

In dieser Zeit bahnte sich ein weiteres Projekt an, und zwar einen Neubau der Tagesschule im Schulhaus Zentrum Worb. Laut einer Mitteilung des Gemeinderates ist das Ziel des Neubaus, dass Platz geschaffen wird für mindestens 110 Kinder, welche dort betreut und verpflegt werden könnten.

Ein Knackpunkt für die Akzeptanz des Projekts stellt jedoch die Umgebungsgestaltung der neuen Tagesschule dar. Dazu gehört beispielsweise das Angebot an Parkplätzen, einer Entsorgungsstelle und vor allem der Spielplatz, welcher das Volkspostulat 2008 gefordert hat. 

  Weniger Informationen