Sozialstaat & Familie

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Befürworten Sie eine Erhöhung des Rentenalters für Frauen und Männer (z.B. auf 67 Jahre)?      
2. Finden Sie es grundsätzlich richtig, dass der Staat die Fremdbetreuung von Kindern finanziell unterstützt (mit Steuerabzügen oder Subventionen)?      
3. Würden Sie bei der Arbeitslosenversicherung die Einführung degressiver Taggelder begrüssen (d.h. die Höhe der Taggelder nimmt mit zunehmender Bezugsdauer ab)?      
4. Soll zusätzlich zur bestehenden Mutterschaftsversicherung ein 24-wöchiger Elternurlaub ("Elternzeit") eingeführt werden?      
5. Sollen die staatlichen Unterstützungsleistungen für Familien mit tiefem Einkommen ausgebaut werden?      
6. Die Invalidenversicherung spricht bei nicht objektiv nachweisbaren Schmerzstörungen (z.B. als Folge eines Schleudertraumas) keine IV-Renten mehr zu. Finden Sie dies richtig?      

Gesundheitswesen

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Würden Sie eine nationale Spitalplanung befürworten, die auch zur Schliessung von Spitälern führen kann?      
2. Eine Volksinitiative will für die Grundversicherung eine öffentliche Einheitskrankenkasse einführen. Unterstützen Sie dieses Anliegen?      
3. Finden Sie es richtig, dass einzelne ärztliche Leistungen der Komplementärmedizin (Alternativmedizin) wieder von der Grundversicherung vergütet werden?      
4. Sollen Personen, die sich keinem Ärztenetzwerk (Managed Care) anschliessen wollen und nach wie vor die freie Arztwahl vorziehen, einen höheren Selbstbehalt bezahlen?      

Bildung & Forschung

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Befürworten Sie die Harmonisierung von Lehrplänen zwischen den Kantonen (z.B. durch die Projekte Lehrplan 21 oder PER)?      
2. Finden Sie es richtig, wenn Schulen Dispense aus religiösen Gründen für einzelne Fächer oder Veranstaltungen bewilligen (z.B. Turn-/Schwimmunterricht, Schullager oder Sexualkundeunterricht)?      
3. Gemäss dem Konzept der integrativen Schule werden Kinder mit Lernschwierigkeiten oder Behinderungen grundsätzlich in regulären Schulklassen unterrichtet. Befürworten Sie dies?      
4. Sollte der wirtschaftliche Nutzen von Forschungsprojekten bei der Vergabe von Fördergeldern des Bundes stärker berücksichtigt werden?      

Migration & Integration

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Sind Sie dafür, dass der Status von Sans-Papiers durch eine einmalige kollektive Erteilung von Aufenthaltsbewilligungen legalisiert wird?      
2. Würden Sie es befürworten, wenn für Ausländer/innen, die seit mindestens zehn Jahren in der Schweiz leben, gesamtschweizerisch das Stimm- und Wahlrecht auf Gemeindeebene eingeführt würde?      
3. Soll sich der Staat finanziell stärker für die Integration von Ausländer/innen engagieren?      
4. Soll der Zugang zur erleichterten Einbürgerung durch den Bund erschwert werden?      
5. Soll die Schweiz vermehrt Flüchtlingsgruppen aufnehmen, für die das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) Aufnahmeländer sucht (sog. Kontingentsflüchtlinge)?      
6. Eine Volksinitiative möchte die Zuwanderung regulieren und das migrationsbedingte Bevölkerungswachstum auf 0.2% pro Jahr beschränken. Unterstützen Sie diese Initiative?      

Gesellschaft & Ethik

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Sollen gleichgeschlechtliche Paare, die in eingetragener Partnerschaft leben, Kinder adoptieren dürfen?       Kommentar
2. Soll der Konsum von weichen und harten Drogen sowie deren Besitz für den Eigengebrauch legalisiert werden?       Kommentar
3. Der Schwangerschaftsabbruch ist in der Schweiz in den ersten zwölf Wochen der Schwangerschaft straflos möglich. Finden Sie das richtig?      
4. Würden Sie es befürworten, wenn in der Schweiz die direkte aktive Sterbehilfe durch einen Arzt straffrei möglich wäre?      
5. Würden Sie die Einführung einer Frauenquote in Verwaltungsräten börsenkotierter Unternehmen befürworten?       Kommentar
6. Die Schweiz kennt relativ strenge Regelungen bei der Fortpflanzungsmedizin. Sollten diese gelockert werden?      

Finanzen & Steuern

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Soll die Möglichkeit der Pauschalbesteuerung von ausländischen Bürger/innen in allen Kantonen abgeschafft werden?      
2. Würden Sie es begrüssen, wenn der Steuerwettbewerb zwischen den Kantonen grundsätzlich stärker beschränkt würde?      
3. Eine Volksinitiative möchte die Benachteiligung von Ehepaaren im Vergleich zu anderen Formen des Zusammenlebens bei Steuern und Renten (Heiratsstrafe) abschaffen. Dabei sollen Ehepaare weiterhin als Wirtschaftsgemeinschaft betrachtet werden und ihr Einkommen gemeinsam versteuern (bspw. nach dem "Splitting-Modell"). Unterstützen Sie dies?      
4. Haben für Sie Senkungen der Bundessteuern in den nächsten vier Jahren Priorität?      
5. Soll der Erwerb von selbst bewohntem Wohneigentum durch Steuerabzüge für das Bausparen zusätzlich gefördert werden?      

Wirtschaft & Arbeit

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Befürworten Sie die Einführung eines für alle Arbeitnehmenden gültigen Mindestlohnes von 3'800 CHF (für eine 100%-Stelle / 40h-Woche)?      
2. Sind Sie für eine vollständige Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten (Geschäfte können die Öffnungszeiten nach freiem Ermessen festlegen)?       Kommentar
3. Sollen Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten verpflichtet werden, behinderten Personen Arbeitsplätze anzubieten?       Kommentar
4. Würden Sie die Einführung des automatischen Austausches von Bankkundendaten zwischen der Schweiz und ausländischen Steuerbehörden befürworten?      
5. Soll die Post verpflichtet werden, ein flächendeckendes Poststellennetz aufrechtzuerhalten?      
6. Eine Volksinitiative will festlegen, dass innerhalb eines Unternehmens der höchste Lohn maximal dem Zwölffachen des kleinsten Lohnes entsprechen darf (1:12-Initiative). Unterstützen Sie dieses Anliegen?      
7. Der Bundesrat will für systemrelevante Grossbanken verschärfte Regulierungen (z.B. Eigenkapitalvorschriften) einführen, die über die international üblichen Vorschriften hinausgehen (sogenannte "Too-big-to-fail“-Problematik). Unterstützen Sie dies?      
8. Heute werden 1% aller Direktzahlungen zur Förderung der Bio-Produktion aufgewendet. Sollte dieser Anteil im Rahmen der Agrarpolitik 2014–2017 zulasten der konventionellen Landwirtschaftsbetriebe erhöht werden?      
9. Soll in der Schweiz anstelle des freien Milchmarktes wieder eine zentrale Mengensteuerung der Milchproduktion eingeführt werden?      

Umwelt, Verkehr & Energie

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Soll das geltende Moratorium für gentechnisch veränderte Pflanzen und Tiere in der Schweizer Landwirtschaft über 2013 hinaus verlängert werden?      
2. Der Bundesrat möchte bis spätestens 2034 aus der Atomenergie aussteigen (d.h. die bestehenden Atomkraftwerke werden stillgelegt und keine neuen mehr gebaut). Unterstützen Sie dieses Vorhaben?      
3. Befürworten Sie die Einführung einer CO2-Abgabe auf Treibstoffe, wenn die Schweiz die eigenen Klimaschutzziele nicht erreicht?      
4. Eine Volksinitiative fordert, dass die Gesamtfläche der Bauzonen in der Schweiz für die nächsten 20 Jahre auf dem heutigen Stand begrenzt wird. Befürworten Sie dieses Anliegen?      
5. Befürworten Sie eine Lockerung der Schutzbestimmungen für Grossraubtiere (Luchs, Wolf, Bär)?      
6. Sollen für den Bau und den Ausbau von Wind-, Solar- und Wasserkraftwerken die Vorschriften des Umwelt- und Landschaftsschutzes gelockert werden?      
7. Sollen sich Bahnfahrer/innen in Zukunft durch höhere Billettpreise stärker an den Kosten des Ausbaus und Unterhalts des Schienennetzes beteiligen?      
8. Sollen stark befahrene Autobahnabschnitte (z.B. Bern–Zürich oder Lausanne–Genf) ausgebaut werden?      
9. Würden Sie es befürworten, wenn ab der Eröffnung der NEAT (2017) der Gotthard-Strassentunnel für den alpenquerenden Lastwagenverkehr gesperrt werden würde?      

Politisches System

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Eine eidenössische Volksinitiative verlangt, dass der Bundesrat direkt vom Volk gewählt werden soll. Unterstützen Sie dieses Anliegen?       Kommentar
2. Sollen eidgenössische Volksinitiativen für ungültig erklärt werden, wenn sie gegen die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) verstossen?       Kommentar
3. Sollte die Finanzierung von Parteien sowie von Wahl- und Abstimmungskampagnen vollständig offengelegt werden?       Kommentar

Justiz, Polizei & Armee

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Sollen Schweizer Jugendliche frei zwischen einem Militär- oder einem zivilen Ersatzdienst wählen können?      
2. Der Bundesrat schlägt vor, den Bestand der Armee von heute 190'000 auf 80'000 Mann zu reduzieren. Unterstützen Sie diesen Vorschlag?      
3. In den letzten Jahren wurden die Regeln zum Erwerb und Besitz von Waffen verschärft. Begrüssen Sie diese Entwicklung?      
4. Soll das Jugendstrafrecht in Zukunft mehr Gewicht auf das Verbüssen längerer Haftstrafen in geschlossenen Anstalten als auf Resozialisierungsmassnahmen legen?      
5. Finden Sie es richtig, dass die Armee polizeiliche Aufgaben im Innern wahrnimmt (z.B. bei der Bewachung von Botschaften und Konsulaten, beim Grenzschutz oder bei Grossanlässen wie dem WEF)?      
6. Sollen die Befugnisse der Sicherheitsbehörden zur präventiven Überwachung des Post-, Telefon- und E-Mail-Verkehrs ausgeweitet werden?       Kommentar

Aussenwirtschafts- & Aussenpolitik

Ja Eher ja Eher nein Nein
1. Soll die Schweiz innerhalb der nächsten vier Jahre EU-Beitrittsverhandlungen aufnehmen?      
2. Soll die Schweiz ein Agrarfreihandelsabkommen mit der EU abschliessen?      
3. Befürworten Sie das bestehende Personenfreizügigkeitsabkommen mit der EU?       Kommentar
4. Die Schweizer Armee kann heute zum Selbstschutz bewaffnet bei friedenserhaltenden Einsätzen unter UNO- oder OSZE-Mandat im Ausland eingesetzt werden. Befürworten Sie dies?      
5. Die Schweiz verfolgt seit einigen Jahren eine aktivere Aussenpolitik, die sich weniger an der strikten Neutralität orientiert. Begrüssen Sie dies?      
6. Soll die Einhaltung der Menschenrechte bei wirtschaftlichen Abkommen mit anderen Ländern (z.B. Freihandelsabkommen) stärker berücksichtigt werden?      

Bundesbudget

Deutlich weniger Weniger Gleich viel Mehr Deutlich mehr
1. Öffentliche Sicherheit 1'029 Mio. CHF        
2. Landesverteidigung 4’942 Mio. CHF        
3. Entwicklungshilfe 1’928 Mio. CHF        
4. Öffentlicher Verkehr 5'219 Mio. CHF        
5. Strassenverkehr (Bau und Unterhalt) 2'711 Mio. CHF        
6. Umweltschutz und Raumordnung 1’232 Mio. CHF        
7. Bildung und Forschung 6’327 Mio. CHF        
8. Kulturförderung 291 Mio. CHF        
9. Sozialversicherungen und Sozialpolitik 20’413 Mio. CHF        
10. Landwirtschaft 3’623 Mio. CHF        
11. Finanzausgleich / Abbau kantonaler Unterschiede 3’051 Mio. CHF